Lebenslauf

Vita Tabea Rößner

* 07. Dezember 1966 in Sassenberg, Kreis Warendorf.
Viertes Kind von sechs Kindern einer Pfarrersfamilie.
Zum zweiten Mal verheiratet, 2 erwachsene Töchter.


Ausbildung
1972-1973Grundschule Sassenberg, Kreis Warendorf
1973-1976  Grundschule Altenhagen, Bielefeld
1976-1979   Städtisches Gymnasium Heepen, Bielefeld
1979-1985    Städtisches Gymnasium Olpe, Abitur
1985 – 1992  Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft an der Universität zu Köln und an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Abschluss Magister Artium
1992 – 1994   abgeschlossenes Aufbaustudium Journalistik und Öffentliches Recht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Beruflicher Werdegang
1991 – 2009freiberufliche Journalistin, Autorin und Redakteurin u.a. beim Hessischen Rundfunk, RTL Hessen Live (Taunusfilm), Autorin für verschiedene Zeitschriften, 14 Jahre beim ZDF, u.a. verantwortliche Redakteurin für die Berichterstattung über die Olympischen Spiele in Bejing 2008 für das Kinder- und Jugendredaktion mit Aufenthalt in China, zuletzt Schlussredakteurin (CvD)
Verschiedene Fortbildungen bei der ZFP (Zentrale Fortbildung der Programm-Mitarbeiter von ARD und ZDF), u.a. ein zweistufiges Führungskräfteseminar
1992 – 1996Regieassistentin beim Hessischen Rundfunk
1996 – 1997selbstständige Maklerin
1997 – 2000selbständige PR-Beraterin, u.a. für den Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz und das Brokerhaus conservative-concept (Bad Homburg)
seit 2009Abgeordnete des Deutschen Bundestages

  1. Wahlperiode: Medienpolitische Sprecherin sowie Sprecherin für Demografiepolitik der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Mitglied im Kultur- und Medienausschuss, OB-Frau im Unterausschuss Neue Medien, Mitglied in der Enquete-Kommission „Internet und Digitale Gesellschaft“, stellvertretendes Mitglied im Innen- und Familienausschuss, Mitbegründerin der Parlamentsgruppe „Games“.
  2. Wahlperiode: Sprecherin für Medienpolitik, Kreativwirtschaft und digitale Infrastruktur, Mitglied und OB-Frau im Kultur- und Medienausschuss, Ausschuss Digitale Agenda, stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss, Mitbegründerin und Vorstand der Parlamentsgruppe „Bahnlärm“
  3. Wahlperiode: Sprecherin für Netzpolitik und Verbraucherschutz, Leiterin der Fraktions-AG Digitalpolitik, Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, stellvertretendes Mitglied in der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“, im Ausschuss Digitale Agenda, im Kultur- und Medienausschuss, Mitbegründerin und Vorstand des Parlamentskreises „Fluglärm“ sowie der Parlamentsgruppe „E-Sport und Games“

Stipendien und Praktika
2-5/1989Auslandspraktikum bei dem Komponisten Andrew Culver (Schüler von John Cage), New York
6-9/1992az – Frankfurter Illustrierte, Frankfurt am Main
2-3/1993Radio FFH, Frankfurt am Main
8-10/1993Associated Press, Frankfurt am Main
2-4/1994Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
3-4/2004Stipendiatin des German Marshall Funds – Aufenthalt in den U.S.A.

Sonstige berufliche Erfahrungen
1981-1985Zeitungszustellerin in Olpe
7-10/1986Werksstudentin am Fließband bei Dykerhoff, Drolshagen
1987-1989Werksstudentin bei dactylo (Zeitarbeitsunternehmen), Frankfurt am Main
1989-1990 Informationshostess bei Flughafen AG Frankfurt am Main
1989-1992Werksstudentin bei Siemens, Frankfurt am Main
1992-1993Sekretärin bei Rechtsanwälte Albert, Flad & Schlosshan, Frankfurt am Main

Politisches Engagement
Seit 1986Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
1987Mitbegründerin des grünen Jugendstammtisches Frankfurt am Main
1988Mitbegründerin der Hochschulgruppe Grüne an der Uni in Frankfurt am Main
1989 – 1991Mitglied des Konvents der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
1989 – 2006Vorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mainz
2001 – 2006Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz
2001 – 2009Mitglied des Parteirats von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz
2003 – 2005Mitglied der Kinderkommission des Bundesverbands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
2014 – 2018Mitglied im erweiterten Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz

Wahlämter
1999 – 2004Mitglied des Ortsbeirats Mainz-Oberstadt
2004Mitglied der Bundesversammlung (gewählte Vertreterin durch den Landtag RLP)
2004 – 2012Mitglied des Stadtrates Mainz (ua Mitglied im Finanz-, Wirtschafts- und Schulträgerausschuss)
seit 2009Mitglied des Deutschen Bundestags
seit 2009Mitglied im Kuratorium des Hauses der Geschichte Bonn
seit 2010Mitglied im Kuratorium der Fridtjof Nansen Akademie – Weiterbildungszentrum Ingelheim
seit 2009Mitglied des Aufsichtsrates der Stadtwerke Mainz AG
seit 2010Mitglied des Aufsichtsrates der Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG
2013 – 2017stellvertretendes Mitglied im Beirat der Bundesnetzagentur
seit 2018Beiratsmitglied „Digitale Marktwächter“ des Bundesverbands Verbraucherzentrale
2018 – 2019Mitglied des Stadtrates Mainz
2018 – 2019Mitglied in der Vorauswahlkommission des Deutschen Filmpreises (Sektion Spielfilm)
seit 2018Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates

Ehrenamtliches Engagement
1980er Jahreaktiv in der Friedensbewegung und in amnesty international-Gruppen mit Schwerpunkt Chile und Südafrika
1982 – 1985Verkauf im Weltladen Olpe
1987 – 1989Studierendensprecherin im Fachbereich Musikwissenschaft, Mitglied des Direktoriums
1999 – 2002Elternbeirat Kinderkrippe Gleiwitzer Straße e.V.
2000 – 2004Gewähltes Mitglied im Stadtelternbeirat/Stadtelternausschuss
2004 – 2006Vorsitzende der Elterninitiative Kinderhaus Aggrippastraße
2006 – 2008Landesvorstandsmitglied des Verbands Alleinerziehender Mütter und Väter Rheinland-Pfalz
2007 – 2010Mitglied im Beirat der Initiative Kohlefreie Region Mainz Wiesbaden e.V.
Seit 2008Mitbegründerin und 2. Vorsitzende des Vereins Rheinhessen gegen Rechts e.V.
Seit 2011Mitbegründerin des Bundesverbandes Smart City e.V. in Mainz und Mitglied des Vorstandes

Mitgliedschaften
1999 – 2017Förderverein Gleiwitzer Straße e.V.
seit 2000Mainzer Drecksäck e.V.
seit 2003Verein gegen Fluglärm und für ein lebenswertes Mainz/Verein für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen e.V.
seit 2003BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.
2003 – 2017Fördermitglied Greenpeace e.V.
seit 2006Verein zum Erhalt des Open Ohr Festivals e.V./Open-Ohr-Verein e.V.
2004 – 2018Verband Alleinerziehender Mütter und Väter e.V.
2007 – 2016Mitglied in der Bürgerinitiative Kohlefreies Mainz (KoMa) e.V.
seit 2009Gegen das Vergessen e.V.
2010 – 2018Gutenberg-Gesellschaft e.V.
seit 2011Initiative gegen Fluglärm Mainz Oberstadt e. V./Initiative gegen Fluglärm Mainz e.V.
seit 2013VCD Deutschland e.V.
seit 2015k.turn e.V. (Kaiserslautern)
seit 2017Bürgerenergiegenossenschaft Neue Energie Bendorf eG
seit 2019 Urstrom Bürgerenergiegenossenschaft eG

Teile diesen Inhalt:

  1. Wolfgang Döhler

    Hallo liebe Tabea,
    wenn „fr an“ sich für ein öffentliches Amt, z.B. Gemeinde/Stadtrat, Ausschuss, Beirat, wählen läßt, sollte doch vor einer Veröffentlichung von Fotos o.ä. keine Scheu/Ablehnung vorhanden sein, oder? Meines erachten kollidiert dies mit der Bereitschaft dieses Amt ernsthaft auszuüben. Wie siehst Du das als Fachfrau?
    Liebe Grüße aus Idar-Oberstein
    Wolfgang